top of page

2023. Ein Team im Jahresrückblick.




Wenn ein Jahr zu Ende geht, blickt man schon mal zurück. Man sammelt die ganzen Eindrücke noch mal im Geiste zusammen, manch‘ eine:r macht vlt sogar ein Moodboard, um die Themen des letzten Jahres nochmal zu sortieren. Erinnert sich an wichtige Momente oder an Menschen, die das Jahr geprägt haben.


Was hat uns beschäftigt?

Wir hatten ein intensives und erfolgreiches Jahr. Geprägt von interessanten Projekten und neuen Herausforderungen. Wir haben vieles geschafft. Haben uns weiterentwickelt, sind daran gewachsen und blicken auf wirklich schöne Momente mit Kunden und Vertriebspartnern zurück. Ein gutes Jahr. Eigentlich.


Natürlich erinnert man sich am leichtesten an die guten, glücklichen Momente. Davon gab es viele. Wir waren erfolgreich auf Messen unterwegs, konnten neue Kollegen ins Team aufnehmen, haben viel gelacht und hatten Spaß als Team. Es gab erfolgreiche Reisen, interessante Meetings und Begegnungen, die uns inspiriert haben. Ein gutes Jahr. Eigentlich.


Eigentlich?

Ja, es gab auch die anderen Momente. Momente der Fassungslosigkeit. Des Schmerzes und der Trauer. Wir haben dieses Jahr einen Menschen verloren. Direkt aus unserer Mitte heraus. Unseren Geschäftsführer und Freund, der völlig unerwartet im August verstorben ist. Wir erinnern uns an einen besonderen Menschen. An Stefan Hafner.


Für uns alle waren diese Momente die emotionalsten Momente des Jahres 2023. Gemeinsam haben wir getrauert und gemeinsam tragen wir jetzt den schweren Verlust.


Wir sind unglaublich dankbar, dass wir die Chance hatten, mit ihm zu arbeiten und ihn als Mensch kennenzulernen. Mit ihm zusammen haben wir 2018 das große Projekt Liftkon gestartet und sind mit ihm zu einem starken Team, zu einer kleinen Familie, zusammengewachsen. Jetzt ist alles anders.


Wie geht’s weiter?

Es hat sich also viel verändert in diesem Jahr. Faktisch, äußerlich sichtbar und emotional. Stefan wird uns fehlen. Der Jahreswechsel ist nun die Zeit, wahrscheinlich für viele Menschen, um einmal kurz innezuhalten. Einatmen. Ausatmen. Dinge aufarbeiten, überdenken und neue Pläne schmieden. Um sich dann wieder zu fokussieren. Feststeht, wir werden unser gemeinsames Projekt fortsetzen und wir werden Neues schaffen. Und wir füllen es weiterhin mit dem, was wir am besten können. Mit unserer Technik. Und mit unserem Team, mit den Menschen, die hinter Liftkon stehen. Und auch weiterhin werden uns zwei Dinge wichtig sein: Menschlichkeit und Humor.


Das ist der Plan. Denn wir sind das Team.

Mit diesen Gedanken in uns wünschen wir allen ein schönes Weihnachtsfest. Und vielleicht den ein oder anderen Jahresrückblick, um gestärkt in ein tolles Jahr 2024 zu starten.


Team Liftkon.


59 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page